Bergsträßer Anzeiger 20.09.2017

Bensheim

Feuerwehr Almabtrieb war auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg

Alpen-Atmosphäre in Gronau

20. September 2017

Fast wie in Bayern oder Tirol: Der Almabtrieb in Gronau war am Sonntag wieder ein besonderes ...

Fast wie in Bayern oder Tirol: Der Almabtrieb in Gronau war am Sonntag wieder ein besonderes Spektakel.

© Zelinger

Anzeige

Gronau.Blauer Himmel, grüne Wiesen, die sich teils sanft, teils steil über die Hügel des vorderen Odenwalds ziehen. Dazu Sonnenschein, der letzte Spätsommerwärme verbreitete und an den Waldrändern scharfe Schatten auf die Wege zog. Der vergangene Sonntag bot Idylle pur in weiten Teilen der Region.

In Gronau mag mancher gar jene altbekannte Heidi-Melodie auf den Lippen gehabt haben, die zum Ohrwurm wird, so sie denn einmal angestimmt ist. Hunderte waren dort unterwegs, um ein Fest zu feiern, das in hiesigen Breiten als Unikat gelten kann: Almabtrieb. Zum dritten Mal ist dieser jetzt veranstaltet worden, inklusive Rahmenprogramm und passender Optik. Manche der Damen unter den Festbesuchern kleidete gar ein fesches Dirndl, mancher Herr war im karierten Hemd und in der Krachledernen unterwegs. Die Stimmung war bestens.

Rund 30 Kühe dürfen es gewesen sein, die den Sommer auf Weiden über dem Ort verbracht haben. Jetzt, da sich der Spätsommer zum Herbst wandelt, ist es Zeit, die Tiere zurück in die Ställe zu holen. Es ist die Gronauer Feuerwehr, die daraus ein Fest gemacht hat. Inspiriert zur Premiere hatte ein Ausflug der Wehr nach Österreich. In der Nähe des Attersees im Salzkammergut erlebte die Reisegruppe einen Almabtrieb. Gedankenspiele setzten ein, die Idee, Ähnliches daheim zu veranstalten, wurde geboren, erzählt Uwe Sänger, Wehrführer und Vorsitzender des Feuerwehrvereins. Das Fest, so die Überlegung, könnte den Tag der offenen Tür ablösen. Der hatte zwar Tradition, aber keine Zugkraft mehr. Die Frage stand im Raum: Zeit für Neues? Die Antwort lautete: ja.

Im Jahr 2014 hatte der Gronauer Almabtrieb Premiere. Die Resonanz war groß, die Bilanz entsprechend positiv. Ein Jahr später folgte eine Neuauflage. Im vergangenen Jahr setzte die Wehr mit der Veranstaltung dann allerdings aus. Der Neubau des Gerätehauses hatte Vorrang, zahlreiche Mitglieder waren hier gebunden, viel Zeit und Kraft war zu investieren. In diesem Jahr aber ließ die Truppe um Uwe Sänger den Almabtrieb, der so erfolgreich begonnen hatte, wieder aufleben. Im Nachgang resümierte der Vorsitzende des Feuerwehrvereins auch diesmal: "Es war super."

Zwei Tage lang wurde auf einer Wiese hoch über dem Ort gefeiert. Der Aufstieg dorthin ist steil, die Landschaft herrlich. Ein großes Festzelt hatte die Wehr aufgebaut. Am Samstagabend gab es Musik von der Stadtkapelle Bensheim, für gute Laune sorgte der Entertainer Rolf Weihrich.

Für spät in der Nacht war zudem ein DJ angekündigt. So geht Volksfest à la Gronau. Und das erlebte am Sonntag seine Fortsetzung. Gottesdienst im Festzelt, dann Frühschoppen, musikalisch umrahmt vom Posaunenchor Gronau, Bauernmarkt, zünftige Unterhaltungsmusik von der Trachtenkapelle Lindenfels und als Höhepunkt der Almabtrieb. Auch an diesem Tag war das Programm stimmig. Alpen-Feeling zwischen Bergstraße und Odenwald - warum nicht.

Der enorme Aufwand, der für das Helferteam hinter dem Fest steht, hat sich gelohnt. Eine solche Schlussfolgerung lässt das Resümee von Uwe Sänger zu. Für Aufbau und die Arbeit während des Festes sind in Summe fünf Tage zu veranschlagen. Mehr als 20 Leute waren hierbei auf den Beinen, so der Feuerwehr-Vorsitzende. Hinzu kommen zwei Tage Abbau. Mit Blick auf das Ergebnis sagt Sänger: "Man ist stolz, dass man so ein Fest hinbekommen hat." Eine Bilanz bei der sich, naheliegend, die Frage nach einer neuerlichen Auflage im kommenden Jahr stellt. "Wenn die Mannschaft mitspielt, ja", so Sänger. thz

 

 

Bergsträßer Anzeiger 14.09.2017

Feuerwehr Vorbereitungen laufen auf Hochtouren / Bauernmarkt und bunter Abend

Almabtrieb in Gronau

14. September 2017

Großreinemachen fürs Wochenende: Der Almabtrieb in Gronau steht bevor.

Großreinemachen fürs Wochenende: Der Almabtrieb in Gronau steht bevor.

Gronau.Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit, der dritten "Gronauer Almabtrieb" findet am 16. und 17. September oberhalb des Sportplatzes in Gronau statt.

2014 erstmals als Experiment gestartet, hat sich dieses unkonventionelle Feuerwehrfest - als Ersatz für den Tag der offenen Tür - sehr schnell herumgesprochen und war sofort ein voller Erfolg. Nachdem das Fest im vergangenen Jahr wegen Umbauarbeiten bei der Feuerwehr ausgesetzt wurde, soll es dieses Jahr wieder auf der "Gronauer Alm" stattfinden.

Dazu haben sich die Brandschützer wieder viel einfallen lassen. Schon am letzten Wochenende wurde der Festplatz gereinigt und die Wiese vorbereitet, Wasser- und Stromversorgung auf den etwas entlegenen Platz am Ortsrand verlegt und alles für den Aufbau des Festzeltes und der Bühne vorbereitet.

Anzeige

Am Samstag (16.) um 18 Uhr startet das Event mit dem Bunten Abend. Rolf Weihrich führt als Entertainer durch das Programm, unter anderem mit Live-Unterhaltung durch die Stadtkapelle Bensheim. Ab 23 Uhr legt DJ Boris für die Gäste auf.

Am Sonntag (17.) geht es um 10 Uhr mit einem Feldgottesdienst im Festzelt los, daran schließt der Frühschoppen an - mit musikalischer Unterhaltung durch den Posaunenchor Gronau. Für zünftiges Mittagessen ist natürlich gesorgt.

Abgerundet wird der Sonntagnachmittag mit Unterhaltungsmusik durch die Trachtenkapelle Lindenfels und einem Bauernmarkt. Verschiedene Tiere und Landmaschinen des Hanomag-Clubs Mittershausen, aber auch handwerkliche Kunst wird an diesem Markt zu bestaunen sein. Für die kleinen Gäste wird es eine "Grunemer-Hipfbursch" geben.

An allen Festtagen wird ein Fahrdienst von der Ortsmitte zum Festplatz angeboten. Karten für den Bunten Abend sind über die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gronau oder im "Grunemer Lädchen" erhältlich.

Der eigentliche Viehabtrieb am Sonntag (14.) wird in gewohnter Weise wieder auf der neben dem Festzelt befindlichen Wiese stattfinden. Mehrere Bauern aus Gronau treiben ihr Vieh ab 14 Uhr von den "Gronauer Almen" ins Tal. red

 

Bergsträßer Anzeiger 22.09.2015

Bergsträßer ANzeiger, 22.09.2015:

Alm-Abtrieb: Spektakel in Gronau lockte wieder zahlreiche Zuschauer an die Wiesen am Sportplatz

Kuh-Fest ein tierischer Erfolg

 

 

Fast wie in den Bergen - der Almabtrieb in Gronau war auch in diesem Jahr wieder ein Publikumsmagnet.

© Neu

Gronau. Auf Krönchen und anderen alpinen Kopfschmuck hatte man verzichtet. "Das sind die Tiere hier nicht gewohnt", so ein Kenner beim zweiten Gronauer Almabtrieb. Zahlreiche Zuschauer säumten am Sonntag die Wiesen am Sportplatz, um das Schauspiel aus der Nähe zu erleben.

Schnell vorbei war sie, die Gaudi, mit der die Freiwillige Feuerwehr im vergangenen Jahr für Aufsehen gesorgt hatte. Die Idee war auf Anhieb ein Erfolg und eine Fortsetzung naheliegend. Auch diesmal schmissen sich etliche Besucher in Dirndl und Lederhosen, um über den Bauernmarkt zu schlendern und sich bei der Viehausstellung umzusehen.

Kurz nach 14 Uhr war es dann soweit. Moderator Klaus Rabe hatte nach dem Jungbauernwettbewerb zwar kaum noch eine Stimme, aber genug Elan, um die Parade der Rindviecher humorvoll zu kommentieren. "Die Tiere sind richtig aufgeregt. Beinahe wäre es zu einem Frühstart gekommen." Hinter dem Stacheldraht drängte sich das Publikum, um möglichst nahe am Geschehen zu sein.

 

Energischen Schrittes unterwegs

Als die ersten Bullen energisch um die Ecke geschossen kamen, trat so mancher einen Schritt zurück - was an einem schmalen Hang keine risikofreie Entscheidung ist. Doch die talwärts stampfenden Paarhufer waren nur äußerlich etwas wild. Innerlich hatten sie die Ruhe weg.

Die Tiere gehören den Landwirten Werner Jung, Gerhard Laut und Dieter Katzenmaier. Darunter waren auch vielfach ausgezeichnete Exemplare. Schön anzuschauen waren sie allesamt. Vor und nach dem Abtrieb spazierten die Gäste über den Bauernmarkt, streichelten Schweine oder schauten den Hühnern zu. Die Feuerwehr hatte ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Wer nicht ganz so gut zu Fuß war, wurde von den Kameraden aus dem Ort zum Sportplatz hochgefahren.

Beim Jungbauernwettbewerb ging es nicht nur ums flotte Melken. Auch im Umgang mit Sense und Holzstapeln waren Tempo und eine sichere Hand gefragt, wie der stellvertretende Wehrführer Simon Bickel betont. Erstmalig zu sehen war eine Bilderausstellung mit dem Titel "Rinder aus Gronau und Umgebung". Der Kunstmaler Janos Sestak und die Fotografin Gerlinde Pfirsching präsentierten ihre Motive im Zelt auf der Festwiese. Ein Schmied demonstrierte altes Handwerk, musikalisch begleitet wurde das Fest von der Bensheimer Stadtkapelle und den Kurpfälzer Alphornbläsern. Der Samstagabend klang mit Livemusik und DJ aus.

Dass der Höhepunkt des zweitägigen Festes sogar noch von ein bisschen Sonne verwöhnt wurde, hat die Organisatoren vollends begeistert. "Die Rinder schätzen schönes Wetter", so ein Kenner der Materie. Beliebtes Fotomotiv war außer der vorbeiziehenden Herde eine junge Dame, die auf einer Kuh ins Tal geritten war. Zur Erinnerung: Gronau liegt ungefähr 175 Meter hoch. tr

© Bergsträßer Anzeiger, Dienstag, 22.09.2015

 
 

Bergsträßer Anzeiger 29.08.2017

Bergsträßer Anzeiger 29.08.2017:

FEUERWEHR BUNTES PROGRAMM AM 16. UND 17. SEPTEMBER

Wieder Alm-Abtrieb in Gronau

29. August 2017
Fast wie in den Bergen: In Gronau gibt es in diesem Jahr wieder einen Alm-Abtrieb.

Fast wie in den Bergen: In Gronau gibt es in diesem Jahr wieder einen Alm-Abtrieb.

© Neu

GRONAU.Nach einem Jahr Pause gibt es am Samstag, 16., und Sonntag, 17. September wieder den Gronauer Alm-Abtrieb oberhalb des Sportplatzes. Die Brandschützer aus Gronau haben sich hierfür wieder sehr viel einfallen lassen.

Gestartet wird mit dem Bunten Abend am Samstag ab 18 Uhr. Neben der musikalischen Unterhaltung durch die Stadtkapelle Bensheim führt der bekannte Entertainer Rolf Weihrich durch das Programm und erfreut mit kleinen Solostücken aus seinem Repertoire. Ab 23 Uhr legt DJ Boris für die Gäste auf.

Der Sonntag beginnt mit einem Feldgottesdienst um 10 Uhr im Festzelt. Begleitet wird dieser durch den Posaunenchor Gronau, der im Anschluss zu einem zünftigen Frühschoppen aufspielen wird. Auch die Trachtenkapelle Lindenfels darf bei einem solchen Event nicht fehlen. Diese stellen ab 13 Uhr ihr Können unter Beweis. Der eigentliche Viehabtrieb wird in gewohnter Weise wieder auf der neben dem Festzelt befindlichen Wiese stattfinden. Bauern aus Gronau treiben ihr Vieh ab 14 Uhr von den "Gronauer Almen" ins Tal.

Sonntags Bauernmarkt

Abgerundet wird der Sonntag durch den Bauernmarkt, bei dem verschiede Tiere und Landmaschinen zu sehen sind. Erstmals konnte auch der Hannomag-Club aus Mittershausen gewonnen werden, der verschiedenen Geräte und Maschinen ausstellen wird. Aber auch handwerkliche Kunst wird an diesem Markt zu bestaunen sein.

Für die jungen Gäste wird es eine "Grunemer-Hipfbursch" geben. An allen Festtagen wird ein Fahrdienst von der Ortsmitte zum Festplatz angeboten. Karten für den Bunten Abend sind über die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Gronau oder im "Grunemer Lädchen" erhältlich. red

 

 

 

Bergsträßer Anzeiger 11.09.2015

Freiwillige Feuerwehr: Buntes Programm am 19. und 20. September

Zweiter Almabtrieb in Gronau

 

 

 

 

Der Almabtrieb in Gronau soll auch in diesem Jahr wieder eine Riesengaudi werden. Veranstalter ist die Freiwillige Feuerwehr.

 
© oh
 

Bensheim. Wer vor einem Jahr vom Almabtrieb in Gronau hörte, traute seinen Ohren zunächst nicht. Ins Leben gerufen von der freiwilligen Feuerwehr Gronau wurde die neue Attraktion auf Anhieb ein Erfolg.

Viele Gäste kamen in Dirndl und Lederhosen und feierten gesellig bis spät in die Nacht. Nicht nur die Alphornbläser sorgten für Stimmung, auch verschiedene Kapellen und schließlich der DJ gestalteten den Abend abwechslungsreich.

Der zweite Gronauer Almabtrieb steht nun am 19. und 20. September bevor. Neu in diesem Jahr ist der Jungbauernwettbewerb am Samstag und Sonntag, der den Kandidaten - unter anderem beim Wettmelken und Sensenwettbewerb - einiges abverlangen wird. Wer nicht selber mitmacht, kann die Kandidaten anfeuern.

 

 

 

Am Samstag beginnt das Programm auf dem Gelände oberhalb des Sportplatzes um 17 Uhr. Es spielen die Stadtkapelle Bensheim sowie die Kurpfälzer Alphornbläser.

Karten für den Samstagabend mit DJ Samy und Livemusik gibt es im Vorverkauf bei den Vorsitzenden Uwe Sänger oder Simon Bickel. An der Abendkasse wird es nur noch wenige Restkarten geben.

Am Sonntag (20.) ab 11 Uhr gibt es bei freiem Eintritt ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene mit Bauernmarkt und Viehausstellung. Es werden diverse Speisen vom Grill, Kaffee und Kuchen angeboten.

Der Almabtrieb der Kühe startet um 14 Uhr. Wer den Weg in die Berge nicht zu Fuß gehen kann, für den steht auch ein Pendelbus ab Ortsmitte in Gronau bereit. red

© Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 11.09.2015